Wie Fehlschöpfungen korrigiert werden

◊ ◊ Aleph-Akademie Session mit Devavan, 18. Okt. 2021 ◊ ◊

Danke, dass Du da bist. Danke, dass Du Dich hier mit mir verbindest. Ich freu mich total, Dich hier zu sehen. (Hallo… – Grüße der Teilnehmer) ◊

Wie geht es Dir?… Wenn wir mit den Worten von Eva Cassidy “Over the rainbow”… wenn Du in deinem Geist reingehst, und Du über diesem Regenbogen bist, der ja aus der Sicht der Welt nichts ist außer irgendeine Reflexion von Licht im Himmel…. In Wirklichkeit stehst Du in deinem Geist sogar über diesen Lichtformen und Lichtfrequenzen, in die Du schon deine Welt transformiert hast: DAS, der Du wirklich bist, und was Dir angeboten wird als in der Sicht, im Annehmen der Sicht von CHRISTI ist “Over the rainbow”, ist “über dem Regenbogen hinaus”. Und die Frage ist: „Bist Du bereit dafür? Bist Du ok damit, dass Du über dem Regenbogen Dich befindest?“ …In dem Sinne, so wie ein Regenbogen kommt, so verschwindet er in der Form. Aber als das Licht Selbst, das diesen Regenbogen produziert, bist Du immer gegenwärtig. Dies ist eine Einladung hier an diesem Tag der Stille und des Friedens Dich zu erinnern: Das, was Du gemacht hast, wir alle – individuell gesehen –, was ich gemacht habe – für mich selbst sprechend – in meinem Geist… wirklich ein Missverständnis war. Im Kurs nennt ER es ja beim Namen, nicht wahr?! Weiß jemand das Wort, was ER verwendet im Kurs? Das Wort, das verwendet wird, ist?… “Fehlschöpfung“… “Fehlschöpfung“… “Miscreation“.

Das ist die Vorstellung von „Es gäbe eine Welt“, die zu sehen, wahrzunehmen wäre und Wirklichkeit hätte.

Dir ist vielleicht schon aufgefallen: Beim ersten Mal, als Du dieses Wort im Kurs gesehen hast und angetroffen hast, den Ausdruck “Die Wirkliche Welt”; dass es in der Bedeutung der Welt genau umgekehrt ist. Da wird Dir gesagt: „Es wird mal Zeit, dass Du in “der wirklichen Welt” ankommst!“ (lacht)… Und ich könnte nicht mehr als zustimmen. Natürlich ist da eine andere Bedeutung dahinter. Es ist die Bedeutung in der Welt, dass Du anerkennen würdest, dass die Bedeutungen, die dir von der Welt gegeben wurden und die Du in der Welt begrenzt gehalten hast, dass Du sie voll und ganz annehmen und akzeptieren solltest; dass Du diese Begrenzung, diesen Ausdruck von etwas, was ja überhaupt nicht da ist, als Wirklichkeit anerkennen solltest. Das wird in der Welt “die wirkliche Welt” oder “Wirklichkeit” bezeichnet. Und alles andere zu sehen mit der CHRISTI Schau, mit der CHRISTI Sicht die Dinge zu sehen und alles zu sehen… das wird als vollkommene Fantasie gesehen und abgetan.

Aber in der Lektion, wo wir gerade sind, 291, wird uns ja gesagt, dass wir heute…, dass wir diesen Tag, diesen Moment, durch CHRISTI Schau sehen werden, weil CHRISTI Schau heute durch Dich, durch mich, durch uns schaut. Und dass Seine Sicht uns alle Dinge in Frieden zeigt…. Das ist ja, das sind ja keine kleinen Sachen, sondern das ist wirklich alle Dinge in Frieden und Vergebung aufzuzeigen und zu sehen…, ist ja wirklich alles, worum wir zu irgendeiner Zeit gebeten haben, …und bietet dieselbe Schau der Welt an. Der Welt wird CHRISTI Schau angeboten.

Als Lehrer GOTTES hast Du, haben wir die Verantwortung, hier den ganzen Weg durchzudenken und zu schauen, anzuerkennen, dass dies in Wirklichkeit bereits angenommen wurde.

Und das ist eigentlich, was wirklich heilt.

Wenn Du ans Ende der Zeitlinie, wenn Du über dem Regenbogen stehst, und für deinen Bruder bereits siehst, was der Ausgang ist, wo es langgeht, wo wir uns wirklich wiedertreffen, …und dies ihm anbietest.
Wenn Du fähig bist, deinem Bruder etwas anzubieten, was für Dich eine Erfahrung und die Wirklichkeit, die nichts mit dem Traum zu tun hat, annimmst, angenommen hast, als Erfahrung BIST…, dann hast Du auch wirklich etwas zu geben, das unbegrenzt ist…, das in jedem Geist dasselbe ist.
Und dann können wir gemeinsam uns deklarieren mit dieser heutigen Lektion: „Ja, ich nehme diese Schau in ihrem Namen an, sowohl für mich, als auch für die Welt. Ich nehme sie an… für mich als auch für meinen Bruder.

Das ist wirklich, wie wir heilen: im Annehmen der SÜHNE für uns selbst.

Und weil ja niemand anders diesen Traum gemacht hat als ich selbst, Du selbst, im eigenen Geist…, ist das auch ausreichend, weil damit geklärt wird, dass die Welt ja nicht irgendwo anders ist… außer im eigenen Geist, in deinem eigenen Geist, in meinem eigenen Geist.
Und allein diese Ausrichtung macht den Geist bereits still;  …treten wir in einen Frieden ein, weil wir genau an dem Punkt sind, an dem wir wissen und anerkennen, dass es jetzt absolut nur mehr um diese Verbindung zwischen einem Selbst und GOTT geht.

Es geht dann nicht mehr darum, diese Welt zu verbessern. Es geht nicht mehr darum, einen Bruder von etwas zu heilen, von etwas als Wahrheit zu überzeugen oder zu lehren. Sondern es geht nur mehr darum, DIES im eigenen Geist als Erfahrung stehen zu lassen und als eine einzige Erfahrung, als einziger Geist zu sich Selbst ausdehnen zu lassen, sich Selbst das Ganze, diesen Einen Geist in seiner Pracht, in seiner Herrlichkeit, in seiner Heiligkeit geben zu lassen.

Es wird Dir von Oberster Stelle her garantiert, dass… – wenn Du dies vollbringst – DIES bestens kommuniziert wird und in jedem Geist, der bereit ist, sich mit Dir zu verbinden, erkannt werden wird, sich mit Dir in deinem Geist damit verbinden wird und dieselbe erlösende Erfahrung haben wird.

Das ist was gänzlich sicher macht und gänzlich sicher ist.

Das ist die Aussage: „VATER, führe Deinen SOHN den stillen Weg entlang…; ich bin bereit.“

Und in der Einleitung… und dann werde ich hier versuchen die Brücke zu schlagen, hin wie wir diese Ideen oder diese Vorstellungen von “Fehlschöpfung” so in unserer Transformation integrieren können, dass wir auch sehen, dass wir nicht schuldig sind für Fehlschöpfungen, dass wir uns nicht selbst kreuzigen müssen für Fehlschöpfungen. Weil die Ausrichtung tatsächlich der HEILIGE GEIST ist, der uns in CHRISTI Sicht wieder mit der Lektion des Tages uns eine Welt zeigt, die nicht mit den Körpers’ Augen gesehen werden kann; die nichts damit zu tun hat, was wir hören, welche Informationen wir vernehmen…, was wir einordnen als richtiger oder falsch. Was wir meinen, dass es besser wäre für irgendjemanden, für einen selbst, für den Bruder oder für die ganze Nation oder die Sohnschaft.

Und es ist diese Aktion im Geist, in der eine Welt anerkannt wird, die hier Jesus im Kurs als die “Wirkliche Welt” bezeichnet, die eben nichts mit irgendetwas zu tun hat, was auf der Wahrnehmungsebene verifiziert werden könnte oder wird, als wirklich geglaubt wird, eingeordnet, kategorisiert wird.

 Die wirkliche Welt – sagt ER zu Beginn der Einleitung für diese Sequenz von 10 Lektionen – steht für das, was dem entgegengesetzt ist, was ich gemacht habe, was du gemacht hast. Es ist eine Alternative. Es ist etwas ganz, ganz Neues. Es ist etwas, was über den konzeptionell, wahrnehmbaren Geist hinausgeht. Und ER wiederholt nochmals, zum Erinnern, um es ins Gewahrsein zu bringen: Deine Welt wird durch die Augen der Angst gesehen und bringt deinem Geist die Zeugnisse des Schreckens.

Alles, was auf begrenzten Bedeutungen und auf die Wahrnehmungsebene übertragen wird…. Das ist, was die Welt ist, die wir uns herbeihalluziniert haben, die wir uns selbst gemacht haben. Und das ist, was sie produziert. Sie wird durch Augen der Angst gesehen und bringt dem Geist Zeugnisse des Schreckens.

Und wer ist nicht zumindest in einem Moment lang irgendwie geschockt gewesen zu irgendeinem Zeitpunkt dieses illusionären Bildes der “Pandemie” und all dem, was da rundherum sich über diese zwei Jahre oder 1,5 Jahre wir uns beschäftigt haben oder in unseren Geist reingeflossen ist oder konfrontiert wurde und versucht wurde in irgendwelchen Denkweisen, in irgendwelcher Art und Weise zu lösen. All dies gehört natürlich in diesen Bereich der “Zeugnisse des Schreckens”. Jeder von uns hat irgendwo ganz klar bestimmen können für sich selbst, dass es hier zumindest um Transformation der Angst geht…, dass es hier darum geht, dass wir in unserem Geist eine Wirklichkeit finden, in der wir die vollkommene und perfekte Angstfreiheit für uns erkennen und anerkennen. Und das ist das Eintreten, das ist, was uns die Wirkliche Welt zeigt.

In der Wirklichen Welt gibt es keine Angst. Die Wirkliche Welt kann nicht wahrgenommen werden außer mit Augen, die die Vergebung segnet,… Das ist letztendlich dein Inneres Auge. Das ist GOTTES Auge in Dir,sodass wir eine Welt erblicken, wo Angst und Schrecken… – das Wort, das ER benutzt, ganz bewusst, ist “unmöglich” – …,wo Angst und Schrecken unmöglich sind und keine Zeugnisse der Angst gefunden werden können.

 Was meinst Du dazu? Ist das attraktiv? Ist das der Grund, warum Du losgelassen hast von den Lehrinhalten der Welt und Dich einem Kurs in Wundern zugewandt hast? Ist das der Grund, dass Du deinen Bruder über alles schätzt, weil Du in ihm die Stimme oder das Antlitz CHRISTI erkennst? Ist das der Grund, dass Du hier auftauchst und Dich mit deinen Brüdern verbindest in dieser Demonstration der Lehre von Ein Kurs in Wundern? Ist das der Grund, dass Du jetzt in Dir, wenn Du hineinblickst, nur Stille und Frieden finden kannst? …Ganz genau!

Und für einige von uns wird es vielleicht wirklich nur eine Atempause sein. „Oh, OK. Hier habe ich einen Moment lang des Friedens und der Stille und der Angstfreiheit. Danke. Ich warte schon mein ganzes Leben darauf.“ (Lachen)

Egal, wie das im Traum dann aufscheint. Darüber brauchst Du Dich nicht zu kümmern. Das Wesentliche ist, dass ES passiert. Das Wesentliche ist, dass ES erkannt wird. Das Wesentliche ist, dass Du Dich jetzt darin wiederfindest… und siehst, dass hier ein Geisteszustand ja deiner Natur entspricht, sich als deine Natur zeigt. Und nicht nur das, sondern Dich tatsächlich erkennen lässt, wer Du bist, deine wahre Identität aufzeigt.

Und an dem Punkt werden wir immer STOP machen. Und egal, ob wir uns umblicken oder nach innen blicken…. Wir werden dieses immense “Dankeschön!” in uns finden… und damit oder im Ausdruck miteinander teilen.

Es ist wie ein Echo, das im gesamten Universum widerschallt… und von Dir ausging und zu Dir zurückkehrt… und Dich erinnern lässt, dass – egal ob Du Albträume gehabt hast oder glückliche Kinderträume gehabt hast – DAS das Nächste ist deines Zuhauses.
Dieses “Dankeschön!” liegt auf dieser letzten Stufe. Wenn Du es als eine Leiter siehst und Du kletterst oder eine Treppe…. und Du steigst hinaus aus deiner Welt in das Licht. Und entweder siehst Du es auf einem Teppich geschrieben, oder eingraviert in die Sprossen der Leiter oder vielleicht in den Beton… Die Kinder schreiben ja in den Beton hinein, wenn er noch nicht trocken ist, wenn er noch feucht ist. Und auf jeder Stufe findest Du:
„Danke. Danke Bruder! Danke für Dich! Danke für dein Licht! Danke für dein Dasein! Danke dafür, wer Du bist!“
Danke für dein Annehmen!… Dein Annehmen aller Geschenke Gottes, dein Annehmen der Wahrheit Selbst.
Danke, dass Du Dich erinnerst, dass Du Dich nicht selbst gemacht hast!

Danke, dass Du nicht mehr länger im Widerstand stehst, mit GOTT als Ursache… und Du als ewige Wirkung!
Danke für das Verständnis, dass es im SEIN keinen Unterschied gibt zwischen Dir und GOTT! Du bist DAS, was GOTT IST. Aber Du bist nicht GOTT. Siehst Du, diese kleine Nuance macht allen Unterschied aus.

Sicher sind es Wortspielereien, aber wenn gedacht wird „Ich bin GOTT, der Schöpfer selbst!“, dann werden diese Fehlschöpfungen zu Wirklichkeiten geglaubt und als Wirklichkeiten gehalten. Und das ist, was wir in unserem Menschendasein über alle Zeit hindurch als Götzen aufrechterhalten haben, als Götzen hingestellt haben, als Götze verehrt haben…, uns selbst gesagt haben, dass wir „nicht gut genug sind“, nicht so gut sind, wie der Götze, und dass wir eben noch einen langen, langen Weg beschreiten müssten und viel, viel Arbeit verrichten müssten, um dort anzukommen, wo dieser Götze bereits ist.

Und das Ego lächelt unter dem Regenbogen, direkt hinter deinem Nacken… und reibt sich die Hände und freut sich, dass Du wieder so unwürdig über Dich selber denkst und Dich die Unwürdigkeit deines Selbstes lehrst und ihm vollkommen zustimmst.

Das ist, was dieser Kurs… – ich halte hier dieses Buch hoch – Das ist, was diese Worte, geschriebenen Worte, Gedankengut selbst, anbietet, dem nicht mehr zuzuhören, dem nicht mehr Folge zu leisten, nicht mehr in diese Falle zu treten, noch sich in der Falle zu behalten und zu definieren.

Und das heißt eben, dass wir gewillt sind, all das, was wir als gut, heilend, besser und recht wissend von uns geglaubt haben, beginnen infrage zu stellen. Und erst durch diese Aktion des Infragestellens werden wir bereit, es einer Höheren Instanz zu übergeben. Diese Höhere Instanz nennst Du oder können wir “HEILIGER GEIST” nennen, können wir “CHRISTUSGEIST” nennen, können wir “JESUS” nennen, können wir “GEIST GOTTES” nennen. Spielt alles keine Rolle! Es ist die Aktion im Geist, es nicht hier zu behalten, nicht im Konzept zu behalten…, es nicht für einen selbst zu behalten und uns damit zu definieren. (Stille)

Das ist Ein Kurs in Wundern, und so – in dieser Bereitwilligkeit, nicht daran festzuhalten – werden wir ganz sanft von IHM, von CHRISTUS Selbst an der Hand geführt. Und vielleicht erst einmal in dieser Wiederholungsphase von „Ah, siehst Du?! Hier ist wieder der Gedanke… Da ist es wieder zu klein. Da ist wieder Angst involviert. Siehst Du?! Hier ist Schuld projiziert.“

Und einfach nur mit IHM zu gehen…, ohne Angst vor der Angst, bereitwillig zu sein, dies austauschen zu lassen. Dies neu zu sehen, dies neu zu denken, dies neu zu erfahren.

Das ist Heilung im Geist.
Und wir alle wissen ganz genau, wie notwendig es ist, dass wir nicht mehr länger hergehen und versuchen, hier Heilung in einer bestimmten Art und Weise zu definieren oder als eine Doktrin oder in einer bestimmten Form zu halten, sondern dass wir tatsächlich bereitwillig sind zu sehen, dass Heilung diese Ausrichtung ist von den fehlerschaffenden Gedanken hin zur Wahrheit, zum Schöpfungs–Gedanken Selbst.

Zu Beginn des 2. Kapitels im III. Abschnitt „Der Altar Gottes“, sagt uns Jesus, dass vor der Trennung der Geist gegen Angst gefeit war, weil die Angst nicht existierte, und sowohl die Trennung wie die Angst sind Fehlschöpfungen…. Sowohl die Trennung, als auch die Angst sind Fehlschöpfungen, die aufgehoben werden müssen, damit der Tempel wiederhergestellt und der Altar geöffnet wird, um die Sühne zu empfangen. Das heilt die Trennung, indem es die einzige wirksame Abwehr gegen alle Gedanken der Trennung in dich hineinlegt und dich vollkommen unverletzlich macht.

Und an dem Punkt kannst Du jetzt hergehen und deine praktischen Wahrnehmungsbilder reinbringen und sehen, wo Du da stehst damit. Diese praktischen Wahrnehmungsbilder von Covid, Impfung – Nichtimpfung, was immer Perspektiven sind, die politisch interpretiert dargestellt, wirklich gehalten oder sogar erforderlich macht.

Hast Du das gehört was ER hier sagt? …gegen alle Gedanken der Trennung in Dich hineinlegt und Dich vollkommen unverletzlich macht.
Das ist, was wir bekommen; das ist, was wir bereits in uns tragen; das ist, woran wir uns erinnern dürfen, dass wir vollkommen unverletzlich sind, egal wie es aussieht in dieser Welt. Denn eines dürfen wir immer wieder uns vor Augen führen mit diesen praktischen Beispielen. Nämlich, dass es darum nicht geht! Es geht nicht darum, zu sagen: „Ist Impfung gut oder schlecht?“ oder „Ist nicht geimpft werden das Richtigere oder das Falsche?“ Es geht nicht darum!

Das, womit wir den Kurs benutzen und in Erkenntnis bringen, ist, dass es darum geht zu erkennen, dass die Macht unseres Geistes die Macht der Schöpfung ist, und dass Geist, und nur Geist sich vorstellen kann fehl zu erschaffen, und dass dieses Fehlerschaffen ganz einfach der Korrektur übergeben wird, …und in Wirklichkeit bereits korrigiert wurde.

Und so sagt ER dann weiter unten, dass die einzige Verantwortung des Wunderwirkenden…, er spricht von Dir, er spricht von mir selbst. Du bist eine Wunderwirkende, ein Wunderwirkender. Und die einzige Verantwortung die Du hast, ist: die SÜHNE für Dich selbst anzunehmen, die SÜHNE für mich selbst anzunehmen.

Die SÜHNE – groß geschrieben – steht für das Korrekturprinzip, steht dafür, dass es eine vollkommene andere Art und Weise gibt, dies zu sehen.

Und ER sagt dann weiter: Es bedeutet, dass er, der Wunderwirkende, erfasst, dass der Geist die einzige schöpferische Ebene ist, und dass seine Fehler durch die SÜHNE geheilt werden.

Geist ist die einzige schöpferische Ebene.

Du siehst wir sprechen darüber wie es vermischt wird, wie es verwechselt wird, dass hier irgendetwas im Körper passieren würde…, dass es hier eine Wirklichkeit im Körper als Körper geben könnte. Und das wird dann entweder angegriffen oder verteidigt.

Und deswegen geht es uns als Lehrer GOTTES darum, ganz klar herauszukristallisieren, dass die schöpferische Ebene nur im Geist ist. Es geht nur im Geist.

Hast Du das erstmal akzeptiert, dass der Geist die einzige schöpferische Ebene ist, und dass seine Fehler durch die SÜHNE geheilt werden…, so kann dein Geist nur heilen.

Und wenn dein Geist nur heilen kann… Was ist dann möglich? Dass da draußen in deiner Welt nach wie vor Krankheit wirklich wäre? Dass da draußen nach wie vor Kranke wirklich seien? Dass da draußen es irgendjemand geben könnte, der noch nicht geheilt wäre oder die Heilung brauchen würde?

Vergiss nicht! Wir sehen nur uns selbst. Wir sehen nur eine Reflexion unseres eigenen Geistes. Da ist niemand da draußen und da passiert nichts da draußen!

Und indem Du deinem Geist jegliches destruktives Potential absprichst, Krankheit, die Idee, dass es zu Tod führen kann, usw.  ist “destruktives Potential”. Indem Du das deinem Geist absprichst und seine rein konstruktiven Kräfte wiedereinsetzt, versetzt Du Dich in die Lage, die Verwechslung der Ebenen von Anderen aufzuheben. Du wirst fähig, diese Ebenenverwechslung, diese Wirklichkeitsverwechslung, auch für deinen Bruder aufzuheben.

Das ist nach wie vor, das ist jetzt im V. Abschnitt, Kapitel 2, 5. Paragraph, wenn Du es nachlesen möchtest:

Die Botschaft, die Du ihnen dann gibst, ist die Wahrheit, dass ihr Geist ebenso…ebenso wirklich, ebenso wahr, ebenso lichthaft, hier wird verwendet… ebenso konstruktiv ist und ihre Fehlschöpfungen sie nicht verletzen können.

Das ist, was sie uns lehren. Das ist, was sie uns anbieten.

Du magst aufstehen, nachdem Du 5 oder 10 oder 15 Minuten sprachlos zugehört hast über all das, was es Schlimmes in der Welt gibt, und wie viele Tote es durch was immer heute gegeben hat, und magst ganz einfach hier deine Deklaration abgeben, dass Du für Dich erkennst und deinen Geist ausrichtest, dass jegliche Fehlschöpfung, weil das, was wir sehen, ist, was das Produkt des fehlschöpfenden Geistes ist, des fehlerschaffenden Gedankens ist, Dich nicht verletzen kann, nichts mit Dir machen kann…, keine Auswirkung mehr auf Dich haben kann.  

Und… Indem Du dies bekräftigst – dies sind die Worte von Jesus in seinem Kurs in Wundern befreist Du den Geist davon, seine eigene Lerneinrichtung… der Körper ist eine Lerneinrichtung, ja?!befreist Du den Geist davon, seine eigene Lerneinrichtung überzubewerten, und stellst die wahre Stellung des Geistes als des Lernenden wieder her.

Und das ist wirklich, worum es hier geht, in dieser Umwandlung des Geistes, in diesem „Ja, ich bin bereit für eine Geistesänderung, um meinen Geist, alle Dinge…, wie ich sie sehe, wie ich sie beobachte, wie ich sie einschätze, was ich darüber denke, wie ich kategorisiere, wie ich darauf reagiere, was ich damit mache, …so ausrichte, dass es eine Demonstration der vollkommenen Unverletzlichkeit des Geistes des Sohnes GOTTES repräsentiert.“ Denn das ist dein Geist.

Und die besten Situationen bekommen wir, wenn es zu knistern beginnt. Die besten Situationen sind diejenigen, wenn Du meinst, dass Du jetzt in Stress gerätst, dass es zu viel wird für Dich. Ich liebe diese sogenannten… – Ist ja nur eine Aussage, nicht wahr?! Ist ja nur eine Einschätzung, …diese sogenannten Stresssituationen. Wenn es aus der vergangenen Perspektive aussieht, „Das ist zu viel, das kann ich nicht handhaben!“ – Egal ob es in einer persönlichen Beziehung ist, oder ob ich es im Restaurant im Service erfahre, oder in deiner Arbeit, mit deinen Kindern, zu Hause, Familie, was immer… Wir haben alle ganz bestimmte, ganz persönliche Situationen, die uns gegeben werden, um dies aufzuzeigen. Und wenn es stressig wird, dann blick hin, was in deinem Geist abläuft! Dann blick hin, wo Du stehst, was Du denkst, wie Du Dich fühlst!…
…Ob Du eine Reaktion darauf hast?! …Was diese Reaktion ist?!
…Ob Du in dieser Stille, in diesem Frieden verbleiben kannst?!
…Ob Du über dem Regenbogen, über dem Schlachtfeld stehen kannst?!
… Ob Du eine Antwort geben kannst?! …Eine energetische Antwort geben kannst, die klar lehrt und aufzeigt, dass hier nichts passiert, und alles, was wir hier sehen und erfahren als menschliches Bewusstsein ja überhaupt nicht passiert?! Warum nicht? …Weil die Vergangenheit bereits vergangen ist! …weil nichts mehr davon hier ist…, einschließlich wir selbst! Der–/Diejenige, wie wir meinen, dass wir Teil von Situationen, von Traumsituationen wären… wir sind nicht mehr hier!
Dies ist eine Erinnerung! Dies ist ein Bild aus einer Zeit, die vor langer, langer Zeit bereits vorüber war!

Akzeptiere, dass dein Geist bereits im Himmel ist!
Akzeptiere, dass Du nicht das bist, was hier wahrnehmender Geist ist, der/die, wie wir Dinge hier sehen, hören, fühlen, wahrnehmen!
Akzeptiere, dass Du nicht in einem Körper haust! …dass dies nicht Dein ZUHAUSE ist! …dass Du nicht in einem Körper lebst, sondern im Geist als GEIST!

Ok, “Fehlschöpfungen”… Was für ein Thema!

Und natürlich in Bezug zu “Covid” ist das…. Es gibt keine bessere Demonstration von Fehlschöpfung, als was Du da sehen könntest, in dem Zusammenhang von A bis Z, OK?! Das ist alles nichts anderes als eine Reflexion des Geistes, der in Fehlschöpfung hier etwas geträumt hat, was unmöglich ist. Und es ist nicht so, dass es nicht “wirklich” geglaubt werden kann. Natürlich ist es “wirklich” geglaubt und wird es “wirklich” geglaubt. Aber wir sind verantwortlich, es klar zu sehen, weil das ist die Gabe des HEILIGEN GEISTES. Ich muss klarsehen, dass nichts von dem irgendeine Wirklichkeit hat, dass nichts von dem irgendetwas mit der Wirklichkeit zu tun hat. Also woher kommt es dann? Hier, aus meinem eigenen Geist. Es ist “mein eigenes Machwerk”, sagt Jesus. Es ist die Fehlschöpfung, der Gedanke der Fehlschöpfung im eigenen Geist.

Jetzt gehe ich noch einmal zurück in den IV. Abschnitt von Kapitel 2, wo er uns aufzeigt in Zusammenhang mit Körper und wie hier eine Investition von Ängsten die Wirklichkeit macht oder so darstellt, dass es dasselbe wäre wie der Geist. Und das ist so im 2. Paragraphen:

Nur der Geist ist des Irrtums fähig. Der Körper kann nur dann falsch handeln, wenn er auf Fehlgedanken reagiert. Der Körper kann nicht erschaffen, und die Überzeugung, er könne es – ein grundlegender Irrtum –, bringt alle körperlichen Symptome hervor.

Natürlich hast Du das schon abermalig gehört diesen Abschnitt… Ist ja auch ganz am Anfang des Textbuches…, aber der Inhalt, alle körperlichen Symptome werden grundlegend vom Denken gemacht, ist eine unglaubliche Erkenntnis.

Physische Krankheit stellt einen Glauben an Magie dar. Siehst Du, ER gibt noch einen Löffel drauf. ER lässt Dich nicht damit weggehen. Nein, Du musst auch noch akzeptieren, dass dein Glaube an Magie vollkommen intakt ist, wenn Du physische Krankheit wirklich hältst. Die ganze Verzerrung, durch die Magie gemacht wurde, beruht auf der Überzeugung, es gebe eine schöpferische Fähigkeit in der Materie…, eine schöpferische Fähigkeit in der Materie, über die der Geist keine Kontrolle hat.  
Du siehst, da ist wieder die Unwürdigkeit: „Mein Geist hat darüber ja keine Kontrolle. Das kommt ja zu mir, das passiert mir ja. Das sind ja dann diese Viren, oder diejenigen, die diese Viren da verteilt haben.“

Dieser Irrtum kann zwei Formen annehmen: Man kann entweder (erstens) glauben, der Geist könne im Körper fehlerschaffen… der Geist könne im Körper fehlerschaffen. (Irrtum!) oder… (2. Irrtum) der Körper könne im Geist fehlerschaffen. Dass der Körper die Macht hätte und die Wirklichkeit hätte, im Geist solche Träume zu machen, zu erschaffen. Wenn verstanden wird, dass der Geist, der die einzige Ebene der Schöpfung ist, nicht über sich hinaus erschaffen kann, braucht keine der beiden Arten der Verwechslung mehr aufzutreten…. Wenn verstanden wird, dass der Geist, der die einzige Ebene der Schöpfung ist, nicht über sich hinaus erschaffen kann….
Das bedeutet, der Geist kann nur erschaffen als Geist und das, was Geist ist. Wenn Du untersuchst und in Erfahrung bringst, was Geist ist, hast Du eine “full blown” (auf gut Englisch), eine volle Erfahrung des Lichtes der Schöpfung von GOTTES GEIST Selbst. Dann bist Du im Licht, dann bist Du in der Liebe, weil Geist ist nicht konzeptioneller Geist, Geist ist in Wirklichkeit immer nur GOTTES GEIST. Dass GEIST zu konzeptionellem Geist geworden ist, ist ja auch nur durch die Macht deines Geistes, dass Du es so haben wolltest und Dich so erfahren wolltest.

Und so sagt ER dann weiter:

Nur der Geist kann erschaffen, weil der Reine Geist bereits erschaffen wurde und der Körper eine Lerneinrichtung für den Geist ist. Lerneinrichtungen sind selber keine Lektionen. Ihr Zweck ist lediglich das Lernen zu erleichtern.

Und damit brauchen wir uns nicht mehr aufregen über irgendetwas, was in Zusammenhang mit Körper zu tun hat. Ob es jetzt im Fall von der Wahl zu erkranken oder nicht erkranken ist, oder ob es um die Wahl geht, ich lass mich impfen oder nicht impfen…
Verstehe, dass der Körper eine Lerneinrichtung für den Geist ist und nichts anderes! Und der Zweck ist nur dafür da, dass er dienlich ist, Dir das Lernen zu erleichtern. Aber er kann es nicht unterbinden, und das wirst Du gleich hören.

Das Schlimmste, was die falsche Verwendung einer Lerneinrichtung bewirken kann…, das Schlimmste, ja?! Wenn Du weiterhin in der vollen Verteidigung im vollen was immer für ein Konzept stehen würdest… Das Schlimmste, was passieren kann, und er sagt es Dir hier: …ist, das Lernen nicht zu erleichtern. Die Lerneinrichtung hat von sich aus nicht die Macht, tatsächlich Lernfehler einzuführen. Ist nicht die Macht… Du kannst nicht scheitern in dem Sinne. Du kannst nicht wirklich einen Lernfehler, was nur ein Lernfehler ist, in dem Sinne als “Sünde” bezeichnen.
Wir müssen ja alle jetzt so und so denken, oder so und so umgehen damit, damit es eine klare Ausrichtung mit dem HEILIGEN GEIST ist. Nein, es ist dann wirklich nur eine zeitliche Sache, dass das Lernen der Lektion ein wenig länger dauert. Und das ist schon alles. Aber der Lernerfolg ist vollkommen gesichert. Und weiter unten macht er es ja dann auch klar:

Der Körper ist lediglich Teil deiner Erfahrung in der physischen Welt… – wurde es editiert –  in der Welt, die Du siehst. Seine Fähigkeiten können überschätzt werden und werden es häufig. Allerdings ist es fast unmöglich, – …und das ist auch wichtig anzuerkennen. Es ist fast unmöglich… seine Existenz in dieser Welt zu verleugnen. Es ist für den menschlichen Geist mehr oder weniger unmöglich, den Körper in seiner Existenz zu verleugnen. Deswegen lehrt Jesus hier die Umwandlung von Illusionen zur Wahrheit.

Verleugnet man diesen unglücklichen Aspekt der Macht des Geistes, so verleugnet man auch diese Macht selbst. Und dann geht ER noch darauf ein, ich nehme hier nur noch einen Satz heraus: Das Letzte, was den Nichtrechtgesinnten oder Kranken nämlich helfen kann, ist eine Mehrung der Angst.

So, all diese spirituellen Konzepte, wie Dinge gehandhabt werden sollten, ist absolut nicht notwendig und nicht angebracht, wenn dies nach wie vor die Angst in einem Bruder vermehrt. Alles, was wir hier miteinander teilen, ist, dass wir uns alles geben, damit der Geist, der in Angst war, nun in Stille und Frieden sein kann.
Du weißt es selber ganz genau…. Das wird gezeigt genau in diesen Situationen, wenn es stressig wird, oder in eigentlich jeder Form von Beziehungssituation wird aufgezeigt, was Du – wenn Du reagierst, wie Du…, was Du Dich lehrst?!
…Ob Du versuchst, die Angst zu vermehren, oder ob Du aufzeigst, deinem Bruder…, dass hier… ja gar nichts passiert, gar nichts geschehen ist, …nichts bedroht ist, was unsere Wirklichkeit ausmacht?!
…Dass es keine Notwendigkeit gibt, in Angst zu sein, in Angst zu verbleiben oder Angst wirklich zu halten?!
Das ist eine Qualität oder ein Grundprinzip für einen Lehrer GOTTES. Und das ist ganz am Anfang dieses Textbuches.

So, da gibt es vielleicht absolut viele Fragen dazu und viel auszutauschen. Es ist durchaus auch absolut willkommen geheißen, und wir haben diese Arbeitsgruppen dafür. Und wir treffen uns in den verschiedensten Gruppen, wo immer Du Dich hingezogen fühlst oder es für Dich attraktiv ist. Und in diesem Austausch, wo wir uns Dinge ansehen oder einfach uns deklarieren darin, uns zeigen, wie wir darüber denken, findet sehr wohl genau auch diese Klarheit statt, dass der Geist aus den verschiedensten Perspektiven des Unmöglichen der Fehlschöpfungen zusammenkommt, und ja… dann ganz einfach zu Lachen beginnt über diesen kollektiven Wahnsinn – würde man es vielleicht heute bezeichnen auf psychologischer Ebene. Aber hier mit dem HEILIGEN GEIST auch diese – wie ich es immer bezeichne – “jenseits aller Positionen” in der Demonstration zu stehen, dass es nichts zu fürchten gibt, dass alles geführt ist, und dass wir es genauso erfahren, wie wir darum gebeten haben. Und selbst wenn ein Geist darum bittet, dass er durch Krankheitssymptome lernen soll, dass er durch Schmerz und Leiden lernen soll, dann ist das ja auch nur eine Frage „Wie lange habe ich noch Nutzen von solchen intensiven Darstellungen von Situationen?“, „Bin ich vielleicht doch jetzt bereit durch Sanftmütigkeit zu lernen?“

Andreas hat das ja auch am Freitag so wunderbar dargelegt, dass es mehr oder weniger sich selber…. Muss ich mich selber noch niederknüppeln dafür? Oder bin ich bereit, habe ich meine innere Wahrnehmung so verfeinern können und bin darauf fokussiert, sie so zu verfeinern, dass ich wirklich bereits den Ansatz von allem erkenne, dass es mich lehrt, und dass mir diese Umwandlung anbietet, dass ich gar nicht in dieses Extrem reingehen muss, dass ich mich gar nicht mit diesen Extremsituationen mehr erfahren brauche.
Das kommt überhaupt nicht mehr in meinen Geist rein. Aber wenn es da ist, wenn es empfunden wird, wenn Du es fühlst, wenn Du darüber bereits tschatschatschatscha nachdenkst, dann ist es sowieso zu spät! Dann bist Du bereits in deinem eigenen Denkfehler, und dann kannst Du nicht anders als es voll und ganz annehmen als deine eigene Heilung, die Korrektur in Dir und im Annehmen dieser Heilung, dieser Korrektur, wirst Du sehen, wie wundersam dies ausgewechselt wird, wenn Du Dich an den HEILIGEN GEIST wendest, wenn Du es mit IHM machst. Wenn Du Jesus, den auferstandenen CHRISTUS, einlädst, Dich zu führen, Dir zu zeigen, es für Dich neu interpretieren zu lassen.

Und dann habe ich noch eine Stelle im 8. Kapitel, die ich mit Euch zum Abschluss teilen möchte, und dann habe ich noch einen Song zu teilen ebenso…

Der NAME von GOTTES SOHN… (Das ist ganz am Ende von Kapitel 8, die letzten 2 Paragraphen im IX. Abschnitt). Der NAME von GOTTES SOHN ist eins und du wirst ermahnt, die Werke der Liebe zu tun, weil wir dieses EINSSEIN miteinander teilen. Unser Geist…ursprünglich sagt ER es sogar im Plural: “Unsere Geister sind” – Unser Geist ist ganz, weil er eins ist. Wenn du krank bist, ziehst du dich von mir zurück… ziehst du dich von CHRISTUS zurück, ziehst du dich von GOTT zurück. Doch du kannst dich nicht… nicht nur von mir zurückziehen. Du kannst dich nur von dir selbst und mir zurückziehen. Sicherlich hast du allmählich gemerkt, dass dies ein sehr praktischer Kurs ist und einer, der genau das meint, was er sagt. Ich würde dich nicht bitten, Dinge zu tun, die du nicht tun kannst, und es ist unmöglich, dass ich Dinge tun könnte, die du nicht kannst.

Über das allein kannst du schon nachsinnieren und herauskristallisieren, dass hier nichts gefordert wird und erbeten wird, was Du nicht fähig wärst, dies ins Bewusstsein zu bringen und buchstäblich für dich so zu erleben, dass es auch eine Entsprechung des CHRISTUSGEISTES, eine Entsprechung Seines Lichtes ist und werden wird. Steht das einmal fest, und zwar ganz wörtlich, kann nichts dich daran hindern, genau das zu tun, worum ich dich bitte, und alles spricht dafür, dass du es tust… dann kannst du nicht–nicht das tun, wofür ich dich bitte, sagt Jesus, …und alles spricht dafür, dass Du es tust. Ich erlege dir keine Grenzen auf, weil GOTT dir keine auferlegt.

So, all das, was du meinst, was die Weltpolitiker dir an Grenzen auferlegen, dafür musst du selber Verantwortung übernehmen. Nicht dein Bruder, nicht jemand anders, nicht die Politiker und nicht die “wer immer jetzt geartet zu irgendeinem Thema irgendetwas sagen und Position einnehmen”…. Nein, nur ich in meinem Geist, du in deinem Geist, wir sind dafür verantwortlich…, weil Jesus uns keine Grenzen auferlegt hat, und auch GOTT keine Grenzen auferlegt hat. D.h., nur ich selber konnte mir Grenzen auferlegen, und deswegen bin ich verantwortlich für die Korrektur dieses Konzeptes. Wenn du dich selbst begrenzt, sind wir nicht eines Geistes, und das ist Krankheit. Doch Krankheit stammt nicht vom Körper, sondern vom Geist. Alle Formen von Krankheitoder “Dysfunktion” sagt ER ursprünglich, also das, was falsch funktioniert –sind Zeichen dafür, dass der Geist gespalten ist und keinen einheitlichen Zweck akzeptiert.

Letzter Absatz: Die Vereinheitlichung des Zwecks ist also die einzige Art und Weise, wie der HEILIGE GEIST heilt. Die Vereinheitlichung des Zwecks, Ver– ein– heit– lichung…; da ist das Wort “eins” darin, nicht wahr?! Und du kannst schon herauslesen, welche Verantwortung deine, unsere ist.
Das ist deshalb so, weil es die einzige Ebene ist, auf der Heilung überhaupt etwas bedeutet.
Und hier erklärt ER es uns, dass es nur die Bedeutung von GOTT Selbst ist und gibt. Bedeutung in einem chaotischen Denksystem wiederherzustellen ist die Art und Weise, es zu heilen. Das heißt, die Bedeutung von GOTT darin zu finden, und keine begrenzte Bedeutung, keine entgegengesetzte Bedeutung, keine Bedeutung in was immer für einer Entsprechung. Ich brauche nicht weiter zu gehen als bis zu den ersten drei Lektionen. Wenn ich wirklich annehme, dass „Nichts, was ich sehe, irgendetwas bedeutet“, dann weiß ich auch, dass nichts was ich denke, nichts was ich wirklich machen möchte, nichts was ich meinem Bruder reindrücken möchte, irgendeine Bedeutung hat. OK?!
Deine Aufgabe ist nur, die Bedingungen für die Bedeutung zu erfüllen, da die Bedeutung selbst von GOTT ist…,
und nur von GOTT ist. Doch ist deine Rückkehr zur Bedeutung wesentlich für die SEINE, weil deine Bedeutung Teil der SEINEN ist. Meine Bedeutung ist Teil von GOTTES Bedeutung.

Deine Heilung ist also Teil SEINER Gesundheit, da sie Teil SEINER Ganzheit ist. – Alles großgeschrieben. Er kann diese nicht verlieren, aber es kann sein, dass du sie nicht erkennst. Und doch ist sie nach wie vor SEIN WILLE für dich, und SEIN WILLE muss immerdar und in allen Dingen gelten.

DANKE!

So, natürlich gibt es unzählige Textpassagen über “Fehlschöpfung”, und das ist alles höchst wertvoll als Erinnerung, als Erinnerung, dass wir Geist sind und nur Geist erschaffen kann und nur Geist Schöpfermacht und Schöpferkraft hat. Alles andere ist Teil des Machwerks, Teil des Träumens, Teil des Halluzinierens, Teil von Fehlschöpfung. Und aus dem Grunde brauchen wir wirklich nichts anderes zu tun, als im Annehmen der SÜHNE für uns selbst dies für uns korrigieren zu lassen, alle Fehlschöpfungen einfach IHM zu übergeben und IHN zu bitten: „Zeig mir ganz klar, was die Wahrheit ist! Die Wahrheit meiner Selbst und die Wahrheit, wie ich darüber denken kann! Die Wahrheit, was in meinem Geist sein kann über das, was ich sehe als Reflexion der Fehlschöpfung!“ Da gibt es nichts damit zu tun, da gibt es nichts da, irgendjemanden in ein Lager reinzuziehen und zu überreden und zu überzeugen. Wenn ich die SÜHNE für mich selbst annehme, und wenn ich dies aus der Perspektive sehe wie der Ausgang, der unweigerlich ein Ausgang ist, in dem alle Dinge gänzlich in ihrer Auflösung das Licht des Himmels diese Stille und den Frieden wiederspiegeln. OK, das ist es!

Sind wir damit OK? (Kommentare von Teilnehmern, wie „Was für eine Erlösung… Danke, danke, danke!“ und weitere Dankbarkeitsausdrücke der Teilnehme)

Was ich wirklich immer liebe, ist, wie es dann einfach alles runterholt. Es holt all diesen konzeptionellen Unsinn einfach runter. Und das finde ich so heilend und als Heilausdruck. Da gibt es nichts zu verteidigen. Da bin ich nicht im Recht mit irgendeiner Position oder einer Art und Weise, wie: „Ja, ich sehe es ja so, und jetzt müssen es eben alle so sehen“, sondern „OK, nichts von all dem hat irgendeine Bedeutung!“ DANKE, DANKE…

(Transkribiert von Andrea Hartwig)

Video-Aufzeichnung dieser Session:

In dieser Session teilen wir den Lehrinhalt, wie Jesus es im Kurs als Aufhebung von Fehlschöpfungen bezeichnet. Wir sehen uns an, dass Gedanken der Trennung, physischer Krankheit und der Angst als Fehlschöpfungen Korrektur bedürfen, sodass wir in Klarheit nur den Geist als einzig schöpferische Quelle anerkennen lernen. Die Welt, die durch die Augen der Angst gesehen wird, wird durch Christi Schau der Wirklichen Welt ersetzt. Dies bringt Stille und Frieden. ◊

Devavan teilt mit dir Abschnitte aus dem Übungbuch, der Lektion 291 & der Einleitung von “Was ist die Wirkliche Welt?”-1. , sowie Teile aus Kapitel 2-III-IV-V und Kapitel 8-IX-7.-9. von Ein Kurs In Wundern – EKIW*

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Up ↑

%d bloggers like this: