The meaning of Jesus Christ 2: Reflections of the Christ Within

In this episode we continue to clarify the use of terms as offered in this Course in Miracles. We look again at clarifications how we use the term “Jesus” and “Christ” in the understanding of its symbolism as well as an Experience of the Love of God and certainty that the ego’s dreams have no effect, and there is no death. ◊

We are sharing Section 5 of the Clarifications (or Use) of Terms (Jesus Christ) as well as parts of the Text 11_IV-6.-8., Clarification of Terms-4.-6. and Lesson 161 — ACIM-Reflections (24).

Glücklichsein als Lerner & Lehrer

In dieser Session sehen wir uns genauer an, welche Aktion in unserem Geist notwendig ist, damit die Wirkliche Welt eine reelle Erfahrung für uns wird: die Welt, die vom konzeptionellen Ego-Geist erfunden und gemacht wurde, zu verleugnen, und anzuerkennen, dass diese Welt, in der alles einem ständigen Wandel unterliegt und in allen Aspekten den “Stempel des Todes” trägt, nicht das ist noch anbietet, was wir wirklich wollen. Diese andere, wirkliche Welt erstrahlt in Liebe. ◊

Devavan teilt mit dir Teile des Abschnittes des Textbuchs von Kapitels 13.-VII “Das Erlangen Wirklichen Welt”, 13-VII-1-4, sowie Teile aus den Lektionen 128-131 & 164 von #EinKursInWundern – EKIW*

En la Experiencia del Deshacer (10): CAMINAMOS JUNTOS

En éste episodio 10 miramos al resultado de todos los aspecto del #Deshacer en que se trata de la una Experiencia unica en relación con el amor y aprender que caminamos juntos con EL, Jesu Cristo Mismo. Esta Experiencia está elegida. ◊

Devavan comparte partes de la Introducción de las lecciones 171-180 del Libro de Ejercicios de #UnCursoDeMilagros.

The meaning of Jesus Christ 1: Reflections about the Savior

In this episode we continue to clarify the use of terms as offered in this Course in Miracles. We look at clarifications how we use the term “Jesus” and “Christ” in the understanding of its symbolism as well as an Experience of certainty and sureness within our one Self. What does Helper and Leader mean? This section will bring light into these terms. ◊

We are sharing Section 5 of the Clarifications (or Use) of Terms (Jesus Christ) as well as part of the Manual 23-4.-5., Claarification of Terms-2-7. and Lesson 169 — ACIM-Reflections (24).

El regreso a Casa del Hijo pródigo

En esta sesión miramos a las acciones en nuestra mente las que nos permiten cumplir el regreso a Nuestro Hogar. El hijo pródigo reconoce en el proceso el valor de su verdadera función, su voluntad, clarificar que es Creación, su poder, devoción como resultado de pedir por ayuda, determinación a regresar a Casa en gratitude y amor y la aceptación de Su Gracia. Entramos a la Experiencia reflejando la celebración con Nuestro Padre. ◊

Compartimos en ésta sesión partes del Texto, capitulo 8-VI. “El tesoro de Dios” como las Lecciones 168 y 166 de #UnCursoDeMilagros​.

Heilen nur mit IHM

◊ ◊ Aleph-Akademie Session mit Devavan, 7. März 2022 ◊ ◊

Ich freue mich Euch begrüßen zu dürfen. Hallo… Schön, dass Du da bist!

Hat irgend jemand diese Frauenstimme dahinter, der Big Brothers, erkannt? Kennt jemand diesen Song? Er heißt eigentlich „Blindman“, und die Sängerin, die da im Hintergrund so herauskommt, ist Janis Joplin. „Show me the way“ – „Zeig mir den Weg“, und so wird weiter gesungen – „Zeig mir den Weg nach Hause, zeig mir den Weg, der nach Hause führt“. Und sicher… aus der Sichtweise des menschlich konzeptionellen Egogeistes ist dies eine Todesidee, wie wir wissen, nicht wahr?! Und das ist der Grund warum wir aktiv sind in unserer Geisteschulung und hier keine Kompromisse mehr eingehen wollen, weil jede Idee, die als Opposition dasteht, weil jede Idee, die irgendetwas anderes als ewiges Leben repräsentiert, ist die Idee des Todes, und das heißt: das ist die Idee nicht nur der Auslöschbarkeit des Seins und des Selbstes, dass das, was Du meinst, worin Du Dich befindest, und das, was Du wahrnimmst, wirklich wäre, nicht wahr?! D.h., darin war meine Idee begründet, ein Körper zu sein und meine Körperexistenz zu denken und dies als meine Wahrheit mir selbst und der Welt zu verkaufen. Und da machen wir den wirklichen Schnitt jetzt. Da treten wir auf und sagen: „O.k., da muss es eine andere Art und Weise geben, dies zu sehen, und ich bin jetzt bereit, in dieser anderen Denkweise dies für mich in Erfahrung zu bringen“.

 Dass wir nach wie vor Worte dafür verwenden… Meine lieben Brüder! Wie Ihr alle erscheint und aktiv bleibt…. Ich entschuldige mich, ok?! Ich entschuldige mich, und trotzdem ist das hier die Art und Weise innerhalb des menschlichen Geistes erstmals dies im Ausdruck von Gedanken in Worte zu kleiden, wie wenn wir im Kaffeehaus uns zusammen treffen und wenn wir nicht mehr wissen, was wir reden sollen über die Ukraine, werden wir vielleicht doch hergehen und uns auch darüber unterhalten, was wir bisher gelernt haben und wie unser Erkenntnisstand derzeit ist, so dass wir nicht mehr in die Falle des Egos tappen. Und da beglückwünschen wir uns oder bestärken uns oder benötigen auch diese Bestärkung, weil es die Bestärkung des CHRISTUS, des Heiligen Geistes Selbst ist: „Ich bin mit Dir, und ich führe Dich, und ich spreche durch Dich, und ich zeige Dir den Weg nach Hause, wie er sich jetzt eröffnet, nicht in einem anderen Bild….“

Da ist es, wo wir auch stehen im Kapitel 7. Da ist es, wo wir stehen in der Lektion 66. Was bedeutet es denn wirklich, Erlösung als Glück, Glücklich-Sein, Mein Glück und meine Funktion sind Eins? Da wird Dir diese Frage gestellt, nicht wahr?! Ich weiß nicht, ob es Dich da so richtig zusammengezuckt hat. Hat das Ego denn wirklich Gaben zu geben, wo es selbst nur eine Illusion ist und nur die Illusion von Gaben schenkt? AAAH…!!! Gut… gut!

Erstmals Danke für Dein Da-Sein…. Aus dem konzeptionellen Geist auszusteigen, aus allen Konzepten auszusteigen. Anzuerkennen, dass das WORT, das wirklich gehört werden kann, das WORT der Stille ist, das WORT GOTTES, als Frieden GOTTES ausgedehnt und vernommen wird, und dass wir tatsächlich hier sind, wie der Song davor, Michael Jackson, in dem ‘Rehearsal‘ demonstriert hat. ‘Rehearsal‘, wie heißt das auf Deutsch? ‘Rehearsal‘ ist sozusagen die letzte Probe, nicht wahr?! Und dass wir hier in diesen Proben uns miteinander nochmals treffen. Und in diesen Proben, in dieser Probe auch zum Ausdruck bringen, wie dankbar wir sind, dass wir den Weg soweit gegangen sind, zugelassen haben, den Weg über die Angst zu gehen, zugelassen haben, dass in diesem Loslassen, in diesem befreit werden der Angst unsere Heilung liegt… und Heilung erkannt wird…. Und dass die Antwort GOTTES, was der Heil-Gedanke selbst ist, diese vollständige und ganze und vollkommene Stille ist.

Und vielleicht sind die einen oder die anderen hier im Raum auch schon so weit gekommen, dass Du auch eine Emotion vielleicht empfindest darüber…: „Ja, was mach ich denn überhaupt hier noch? Warum hör ich mir das überhaupt an?“ Nimm das nicht nur als die Stimme des Egos an, sondern sieh es in einer Art und Weise, dass Dein Geist soweit fortgeschritten ist, dass Du keine Konzeptsionalisierung dieser Seiner Antwort mehr bedarfst, weil es sich für Dich verinnerlicht hat…, weil Du zu dieser Ausdehnung des Heiligen Geistes, Seines Lichtes gekommen bist. Und das ist nicht ein Wegblicken! Es ist immer so in den esoterischen Kreisen, in den spirituellen Konzepten, in etwa so propagiert wird, da gar nicht hinzublicken, was gerade passiert in der Ukraine oder auf der Flüchtlingsebene.

Aber ich verstehe die Führung von Jesus CHRISTUS so, dass das einen Sinn hat, dass so ein Bild überhaupt in meinen Geist kommt, und dass ich eingeladen bin, dass ich eine Gelegenheit vorfinde, ganz genau hinzublicken. Genauer hinzublicken als ich je hingeblickt habe. Damit ich erkenne, damit ich diese Gelegenheit nutze, zu erkennen, was ES wirkliche ist. Solange ich nicht wirklich hinblicke und dies als meinen eigenen Schmerz des Getrenntseins von meiner Quelle anerkenne, werde ich immer irgendeine – das ist wo das Ego reinkommt – immer eine Antwort finden, um zu sagen: „Hat ja nichts mit mir zu tun! …Ist ja so weit entfernt…. Sind ja all die anderen, und ich bin ja eh so sicher und gewiss und so erleuchtet und so weiter und so fort…. Aber wo sich unser Erwachen tatsächlich zeigt, weil es geht nur darum, dass ich hier mein Erwachen mit Dir teile und meiner ganzen Welt in meinem Geist demonstriere. Es geht nur darum, dass ich für mich lerne und herauskristallisiere, dass da letztendlich in was immer für einem Bild nichts da ist, was mich weder aus dem Lot werfen kann, noch in die Emotion der Angst verstricken kann, noch zu irgendeiner Reaktion in Versuchung führt, noch zu meinen, dass irgendetwas von diesem Bild meiner Welt eine Auswirkung auf mich haben könnte.

Und wenn ich das erkennen kann, im vollen Eintreten meiner Erkenntnis, dass ich nur mich selbst in meinem eigenen Geist sehe und treffe: Das ist eine Demonstration des Erwachten Geistes. Sicher hast Du jetzt die Wahl und kannst sagen: „Da blick ich jetzt nicht hin, weil es zu schmerzhaft ist, und ich fokussiere mich lieber auf meine glücklichen Gedanken“. Aber vielleicht sind dann diese glücklichen Gedanken gar nicht so glücklich, wie Du meinst. Weil Du eine Beweisführung in Deinem Geist nach wie vor als Idee, die ihre Quelle nicht verlassen hat, umwandeln darfst. Und diese Idee ist genau wie es in der Lektion auch angerissen wird, dass GOTT etwas Anderes sein könnte als die Liebe Selbst. GOTT als etwas Anderes zu definieren als ER ist, heißt es, nicht wahr?! Aber die Liebe kann nichts Böses geben… wird zum Ausdruck gebracht. Nun das Böse ist auch das Ignorante, das Unwissende. Es ist die Idee „GOTT sei ebenso unwissend wie ich als Mensch“. Nein, die Liebe kann nichts Ignorantes oder Böses geben, was nicht glücklich ist…. Oder: Was nicht Glück oder Glückseeligkeit – gefällt mir noch besser! – ist, ist ignorant, ist was Unwissen ist, ist was das sogenannte Böse, das Ego ist. Aber… GOTT kann nicht geben, was ER nicht hat und ER kann nicht haben, was ER nicht ist.

Und dann wird auch noch in der Lektion ausgedrückt, durch die zweite Prämisse, dass GOTT uns unsere Funktion gegeben hat, dass wir gesehen haben, dass unser Geist eben nur aus diesen 2 Teilen besteht. Und der eine wird eben vom Ego beherrscht und setzt sich aus Illusionen zusammen. Der andere ist das Heim des Heiligen Geistes, in dem die Wahrheit ist. Und wir wählen jeden Moment, lieber Bruder, und diese Wahl treffen wir auch ganz genau, was wir miteinander jeden Moment teilen wollen, bereit sind zu teilen. Weil dies die Wahl ist, ob ich zurückkehre oder hinweise, wo wir sind im 5. Abschnitt von Kapitel 7, ob ich bereit bin, mit IHM zu heilen?! Mit IHM und durch IHN Heilung zu erfahren. ER, der Heilige Geist Selbst, die Manifestation des Heiligen Geistes, als CHRISTUS-Manifestation, als ICH Selbst, als DU, als meine Brüder Selbst.
Oder ob ich wähle, ungeheilter Heiler, magischer Heiler…. Was haben wir noch für Worte bekommen in diesem Abschnitt? …Angsterfüllter Heiler! Und das ist die Heil-Idee, dass zwar der Impuls da ist zu helfen, aber dass letztendlich noch der Wunsch ganz stark in dem Geist des sogenannten…, dieses Egoheilers ist, der Wunsch nach Hilfe für uns selbst, und dass dieser Heiler selbst noch denkt, dass er evtl. nicht  ganz hilfreich ist.

Da gibt es einen Satz im Urtext, den ich mit euch noch teilen möchte, der nach diesem 3., 4. Paragraphen kommt, und wo klargestellt wird, dass dann der, der um Heilung bittet oder Heilung annimmt, der „Healy“, oder der Patient, wird es auch ausgedrückt, der Lernende, wenn er ja dazu sagt, dass das hilfreich für ihn ist, dann… wenn Heilung trotzdem passiert, dann ist das aus dem Grunde, weil dieser die Heilung annimmt, vollen Glauben daran hat, dass dies hilfreich ist, was angeboten wird, und das gar nichts damit zu tun hat, dass der Heiler selbst vielleicht meint, dass es fehlschlagen könnte und dass es nicht ganz hilfreich ist. Unglaublich, nicht wahr?!

Und diese Ambivalenz, dieser Zwiespalt im menschlichen Geist, der darf gehen. Diese Bilder, wie wir sehen, diese Leidensszenarien, wo wir eigentlich gar nicht hinblicken wollen, die bieten das an über diesen Zwiespalt, Korrektur anzunehmen, darüber hinweg zu gehen. Zu sehen, dass es nur ein vollkommenes Hilfreich-Sein gibt, wenn ich IHN einlade, wenn ich mit IHM und durch IHN heile. Ich kann nicht scheitern, weil es nicht um meine Person geht! Und da beginnen wir zu kommunizieren im wahrsten Sinne, wie es hier Jesus im Kurs In Wundern† zum Ausdruck bringt. Wo es klar wird, dass hier absolut keine Kommunikation stattfindet in Worten oder in irgendeinem “Blabla“ über irgendeine Geschichte oder irgendeinen Austausch, in dem wir uns miteinander verbinden könnten.

Dieser Ausdruck, eigentlich dieses angstvollen oder magischen Heilers…, das kommt immer wieder in unserem Geist vor, tritt immer wieder auf. Das sind eigentlich Götzenbilder und Vorstellungen, die nicht wirklich untersucht wurden. Ideen, die nicht wirklich in Frage gestellt wurden, die nicht dem HEILIGEN GEIST voll und ganz gegeben wurden zur Klärung. Und das sind dann auch Aussagen, wie wir sie auch hier im Raum immer wieder antreffen, wo ein Hinweis gemacht wird, auf andere “Ebenen“ und auf “tiefere Energieebenen“, “Energiezentren“ hinzuweisen.

Ich lade Dich ein, lieber Bruder, das genau zu untersuchen! Was konzeptionell als ein “tieferes Energiezentrum“ angesehen wird, es kennt keine… es wird keine Grenze finden, in der Erfahrung selbst zu einem “oberflächlichen Energiezentrum“, weil es weder ein “oberflächliches“ noch ein “tieferes Energiezentrum“ in Wahrheit gibt.

Das sind alles Konzepte. Und da findet zwar dann eine Einladung statt, ja lass uns da mal zu den “tieferen Energiezentren“ hingehen. In Wirklichkeit wird ein Konzept verkauft. Weil wenn ich einfach nur loslasse von den Bedeutungen, die ich allen Dingen gegeben habe, einschließlich meinen Heil- und spirituellen Ideen, verschwinde ich im Licht als Licht. Da ist nur Licht. Da ist keine Tiefe und keine Seichtheit. Da ist nur…, Du könntest dann sagen… was GOTTES Gedanke Selbst ist, was Energie Selbst ist, wenn Du ES so benennen möchtest.

Aber falle nicht in diese Fallen von esoterisch spirituellen Konzepten und versuche diese zu verkaufen! Nein, übergib sie sofort dem HEILIGEN GEIST. Lass sie in Dir korrigieren! Das bedarf einer Antwort, eine Antwort in unserem eigenen Geist. Diese Antwort wird von IHM gegeben. Lass das nicht stehen. Und eine Einladung, Heilung zu erfahren, ist eine Einladung, in der Gesamtheit hier nicht mehr an irgendeinem Konzept uns festzuhalten, uns auszurichten, uns zu definieren oder dies noch als wertvoller zu verkaufen.

Und aus diesem Grunde steh ich auf, und da sind wir auch gerade im Textbuch, und das ist bestens…. Ich muss noch einmal ausholen und ein bisschen etwas rekapitulieren, weil es so essentiell ist, wo wir gerade sind. Diese Unveränderbarkeit des Geistes, dieser 5. Abschnitt, der auf den 4.Abschnitt kommt, wo es um die Wiedererkennung der Wahrheit ging, Heilung als Wiedererkennen der Wahrheit, Heilung und die Unveränderbarkeit des Geistes. Unveränderbarkeit…. Warum steht hier Unveränderbarkeit? Wenn wir nicht diese Unveränderbarkeit, Unveränderliches uns selbst lehren dürfen und sollen.

Das ist die Einladung, und das wird in einer Erkenntnis, einer offenbarenden Erfahrung, indem Zeit nicht nur eingespart wird durch das Wunder, sondern Zeit kollabiert. Zeit wird aufgehoben, Zeit  wird in der Zeitlosigkeit als ein vollkommenes Spielzeug erkannt, – nicht wahr Daniel?! – und darin finden wir dann: Oh, Mein GOTT, in Wirklichkeit brauche ich nur diesen einen Shot, sagen wir mal dazu, diesen einen Blick, diesen einen Gedanken des Aufgelöstseins, des Nicht-mehr-hier-Seins, des Erkennens, dass das, was ich als Welt sehe, gar nicht da ist, gar nicht existiert. Ich habe alles nur gemacht und so als wirklich gehalten. (PAUSE)

Und das ist meine Einladung! Teile mit mir, jetzt in diesem Moment, diesen einen offenbarenden Gedanken! Lass uns aufwachen von allen Konzepten darüber! Das ist der Weg nach Hause! Da braucht es keine Notwendigkeit, so wie ich es hier in dem Chat reingebe, was die nächsten Sessions sein werden, was wir machen werden usw…. Nein, das war es dann. Und jetzt wird der HEILIGE GEIST ganz einfach die Szenarien richten, wie es Bestens ist, ganz individuell für unser Lehren, Lernen und Lehren. Vielleicht ist das eine Einladung, vielleicht ist es an der Zeit, dass ich alle meiner Selbst einlade, alle Lehrer GOTTES einlade, einfach still zu sein und in diesem Stillsein nach Hause zu gehen. Ich werde einen Moment lang still sein und nach Hause gehen. Und dies als die gesamte Schulung anerkennen, und das es nichts jenseits davon gibt. Alles andere wird bloß mitgenommen und im Verlieren der Angst angenommen und gesehen und anerkannt als mein eigenes Selbst, und nichts anderes.

Vielleicht lade ich Dich und alle von uns ein, alle Lehrer GOTTES ein, nur mehr zu heilen, nur mehr im Heilausdruck zu sein…, nur mehr zu lehren im Ausdruck. Wenn es einen gibt, der das erbittet in seinem Geist und vielleicht das sogar auch ausdrückt. Vielleicht machen wir mal ein Event, vielleicht soll es das Osterevent sein, in dem jeder hier, der teilnimmt und die volle Verantwortung übernimmt, wählt, mit welcher Figur, mit welchem Erscheinungsbild er diese offenbarende Erfahrung teilen möchte.

 Ich habe keinen weiteren Tag, ich habe kein Morgen, ich habe keine weitere Session. Ich habe keine Welt mehr für morgen, oder dass mir morgen der Krieg als eine weiterführende Sequenz… Wir beginnen ja schon die Tage zu zählen, nicht wahr?! Ach, Mein GOTT! (LACHT)

 Ich werde hier kurz mal etwas mit Dir teilen. Das ist die Zeitschrift (ZEIGT DAS Out-of-Time Journal). Das war das einzige Journal, das in der Akademie hier in Wisconsin vom Master Teacher ausgegeben wurde. Es war zwar gedacht, das da Folgejournale rauskommen würden…. Nein, das war es. Das war das Einzige und ist das einzige Journal für die ganze Zeit, das notwendig ist, das ich brauchte. Out of Time heißt es: Außerhalb der Zeit. Ein intensives Zusammentreffen mit der Wirklichkeit – als Untertitel.

Und weil wir im Abschnitt sind, wo es um Heilung, wirkliches Heilen mit IHM geht, weil uns klar gesagt wird und Ausdruck gegeben wird, wie wir Kommunikation wirklich verstehen lernen dürfen, und dass Kommunikation nicht etwas hier ist, sondern dass Kommunikation immer außerhalb von Zeit ist, und dass wir diese Kommunikation mit dem GEIST GOTTES, mit dem HEILIGEN GEIST… als Einziges für uns akzeptieren und wahr halten. Und alles andere kommuniziert hier nicht. Versucht sich dieser Kommunikation anzunähern, ja, das schon. Was wir als Kommunikation hier verwenden, ist eigentlich eine Verbindung im Geist, um uns einander zu reflektieren, dass wir diese Bedeutungen loslassen können, und dass wir nicht mehr in diese Falle dieser alten Muster und Bedeutungsstrukturen, Rahmen, wie es geheißen hat zu Beginn des Kapitels, uns festhalten und definieren. Und da gibt es einen… – ich komm wahrscheinlich am Ende der Session noch einmal auf dieses Out of Time zurück – da gibt es einen Abschnitt, das ist hier die deutsche Übersetzung… Und der Artikel heißt: „Die Kosmologie von Ein Kurs In Wundern“. Und als Untertitel wurde definiert: Ein unwiderlegbares kosmologisches Argument, das nur die Zustimmung des Einen alles einschließenden ewig schöpferischen universalen Geistes benötigt. (WIEDERHOLT DEN SATZ). Nur darum geht es!

Aber wie kannst Du dann, wie es in der Lektion zum Ausdruck kam, noch meinen, dass das Ego und dessen Illusionen, diese Traumbilder Dir noch irgendetwas anbieten könnten?! Und ich nehme hier nur so ein paar Abschnitte heraus aus diesem ganzen Artikel. Vielleicht wenn jemand Lust hat, kann ja in den Chat reingeben, wo diese Anteile im Kurs gefunden werden.

 Der erste ist im Kapitel 18, im 7. Abschnitt, 18-VII-3.:
In keinem Augenblick existiert der Körper wirklich, in keinem Augenblick. Er wird immer erinnert oder gedanklich vorweggenommen, doch nie im Jetzt erfahren. Nur seine Vergangenheit und seine Zukunft erscheinen wirklich.

Hier ein Ausdruck aus dem Kapitel 13-V-2.: Jeder Mensch bevölkert seine Welt mit Figuren aus seiner individuellen Vergangenheit. Dies ist der Grund, weshalb private Welten sich so unterscheiden. Durch diese seltsamen Schattenwesen verbinden sich die Wahnsinnigen mit ihrer wahnsinnigen Welt, denn sie sehen nur diejenigen, die sie an ihre Bilder erinnern. Und auf diese beziehen sie sich. Somit kommunizieren“ sie mit jenen, die es nicht gibt und sie sind es, die ihnen antworten. Und niemand hört ihre Antwort außer dem, der sie gerufen hat, und er allein glaubt, dass sie ihm antworteten.

Du siehst, dieser Anteil – darum bitten wir jetzt – darf und soll der Heilung überbracht werden. Wollen wir geheilt erfahren, wie es in der Lektion 14 heißt: Die Welt, die du siehst, hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Du hast sie selbst gemacht, und sie existiert nicht!

Aus Lektion 132: Jeder muss begreifen, dass es – weißt Du, was folgt? – dass es keine Welt gibt.

Wie kannst Du begreifen? Wie kannst Du verstehen lernen? Wie kannst Du erkennen, dass es keine Welt gibt?, …wenn Du versuchst zu vermeiden, was bereits die Reflexion deines eigenen Geistes ist. Dies ist ein vollkommener Albtraum, was auf der Wahrnehmungsebene gemacht wurde und gesehen wurde. Und ja, wir beginnen zu lernen, zu erkennen, dass das Licht GOTTES, dass die Heiligkeit alles umgibt, was wir sehen, und dass wir anstatt dessen diese Beweisführung des Albtraumes nun Licht, Frieden, Freude, Liebe, Glück sehen können.

Aber ich kann es nicht konzeptionell machen. Ich kann es nur machen, indem ich die Lösung, die Antwort GOTTES Selbst, im Problem selbst finde und erkenne. Obwohl Sie nicht dort ist. Aber dieses Problem, dieser Konflikt, wird ja dem menschlichen Geist angeboten, damit er etwas Neues sehen kann.Ich könnte stattdessen Frieden sehen, nicht wahr?!

Es gibt keine Welt. Das ist der zentrale Gedanke, den der Kurs lehren möchte. Auch aus Lektion 132.

Willst Du auch diesen Kurs lernen und lehren? Dann, das ist es, wo es langgeht. Es gibt keine Welt. Das ist der zentrale Gedanke worum es geht. Und es geht nicht…, das wird nicht erkannt durch vermeiden… oder prozessieren, wie es auch immer wieder zu Ausdruck gebracht wird.  Diese Ausdrucksweisen, es war – glaube ich – in der Freitagslektion von Andreas, wo das jemand zum Ausdruck brachte, wo es als Prozess, Arbeit, bezeichnet wird… Das kommt natürlich von einer begrenzten Perspektive des magischen Teiles des magischen Heilers selbst. Aber diese Prozessarbeit, dieses Konzept über Prozesse und Erreichen, Ankommen, Erkennen oder Erwachen-Können durch einen Prozess…, gilt natürlich auch für den Heiler selbst, für den Lehrer selbst. Weil es sieht ja so aus, und es wird ja immer so herzlichst eingeladen und willkommen geheißen: „Ja, führe mich und sei mein Therapeut oder sei mein Begleiter, und ich folge dem Prozess!“ In Wirklichkeit ist dasselbe Angebot für den Heiler, für den Lehrer selbst, dass er eine Absage macht, hier im Prozess irgendetwas zu suchen, weil es dabei nichts zu finden gibt.

Das geht nicht anders, als dass wir, weil jeder von uns ist Heiler, ist Lehrer GOTTES, dass wir genau da stehen bleiben, dass ich da stehen bleibe, wo ich anerkenne, dass Heilen passiert durch IHN; und ich habe keine Notwendigkeit mehr, – das ist, was ich Lernen darf – auf ein Ergebnis in der Welt zu blicken.

„Oh, in der Ukraine sollte ja Frieden sein!“ Was bedeutet Frieden? Dass sich die zwei Nationen nicht mehr erschießen oder ausmerzen, wie vor…, wie Beserker vor Jahrhunderten, oder vor über Jahrtausenden? Das ist wirklich…, das wird in der Chemie als ein Lakmustest bezeichnet, nicht wahr?! Das ist der Test, der dann wirklich aufzeigt, was es ist. Lehren anzunehmen als ein Mich-Erfahren in Heilung mit einer Idee, mit irgendeiner Idee, mit allen Ideen, weil alle Ideen letztendlich nur eine Idee über mich selbst sind, und dass ich all diesen Ideen nicht mehr folge, nicht mehr Bedeutung gebe, sondern dass ich sie alle der Heilung übergebe…. D.h., dass ich den HEILIGEN GEIST einlade, mir zu zeigen, was dann übrigbleibt, wenn nichts mehr da ist, wenn alles gegangen ist, weil alles, was Form annimmt und vergänglich ist, hat begrenzte Bedeutung. Wenn ich das alles loslasse, wenn ich das alles der Korrektur übergebe, was bleibt da noch übrig? Was habe ich dann noch? Aber ganz sicher nichts mehr, um meine Existenz zu definieren oder zu rechtfertigen. Und Du weißt das ganz genau, so wie ich. Und aus diesem Grund wird auch oft so getan, wie wenn eine bestimmte Anpassung an bestimmte Bilder bereits die Lösung wäre.

So, ok, jetzt habe ich mich bereits gewöhnt an das Kriegsszenario an den Fronten, vor Kiew und in den Städten, Charkiw und wie sie heißen, Mariupol…, und jetzt war dieser Brand im AKW, im Kernkraftwerk…. So, das hat mich jetzt wieder in einen Schock versetzt! Das war jetzt wieder mal so richtig etwas Besonderes, weil ich mich ja eh schon wieder so gut angepasst habe an die Tragödie und an das Desaster. Wer spricht noch davon, dass da irgendjemand gegen Panzer kämpft. Und das ist irgendwie dieser Wahnsinn im menschlich konzeptionellen Geist, dass hier, anstelle dieses Bild wirklich anzusehen, jedes einzelne Bild wirklich darin verschwindet mit meinen Bedeutungen, mit meinen Konzepten. D.h., ich löse mich auf, buchstäblich, weil ich es nicht mehr kontrollieren kann, weil ich es nicht handhaben kann, weil ich keine Lösung mehr dazu weiß. Das ist die Basis, uns an den HEILIGEN GEIST zu wenden und wirklich um Hilfe zu bitten.

Und lass Dir das nicht nehmen, bzw. täusche Dich nicht selbst mit irgendwelchen, diesen Adjustierungs-Anpassungsprinzipien, die wir in unserem menschlichen Bewusstsein erarbeitet haben! Mit einem anderen Wort heißt das dann “Abstumpfung“, nicht wahr?! Erst wenn ich wirklich dieses Bild sehe was es ist, in seinem Nichtsein annehme, wie ich es gemacht habe, dass es nichts mit GOTT zu tun hat, erkenne ich erst, was das für ein Platz ist, was ich hier für eine Welt erfunden habe in meinem Geist, gemacht habe. Das ist was Erwachten Geist ausmacht. Ein Erwachter Geist wird niemals verleugnen, wie unmöglich dieses Machwerk ist, weil es nichts mit der Wirklichkeit zu tun hat. Nichts, absolut nichts! All das, womit wir als Menschen so gewohnt sind, so herumzuspielen, – nicht wahr?! – und uns auszutauschen, und ein “Blabla“  daraus zu machen, oder was immer für ein Spielchen damit zu spielen: Das hat nichts, absolut nichts mit der Wirklichkeit zu tun! Es repräsentiert nach wie vor das Machwerk der Angst, was nur durch Heilung beantwortet werden kann und muss. Dies, diese Heilung anzunehmen für uns selbst, ist eine Konfrontation auch dieser Bedeutungen, dieser Konzepte in unserem Geist. Und sicher ist Heilung immer vollkommen sanftmütig…; und das wird auch ausgedrückt in diesem Abschnitt in Kapitel 7., weil letztendlich Heilung immer durch…, und weil es ja Heilung mit dem HEILIGEN GEIST ist. Sonst ist es nicht Heilung! Aber wie es eigentlich geteilt wird zwischen uns als Begleiter am Weg nach Hause….

Wenn es als eine anscheinende Konfrontation aussieht: Sei dankbar Bruder! Sei dankbar! Weil genau da ist diese Wahl, über die wir gerade gesprochen haben. Jeder von uns kann wählen zu sagen: „Oh. siehst Du, wie mich dieser Bruder angreift? Siehst Du, was er mit mir macht? Das ist ja vollkommener Missbrauch!“ …Oder Du kannst sehen, ich bekomme gerade angeboten, aus diesem Traum zu erwachen, und ich danke aus ganzem Herzen für diese Gelegenheit, hier genau hinzublicken, dass ich nicht mehr so darüber ‘hinweg-shmootsche‘,– sagt man vielleicht auf Englisch?! (LACHT) – es so überdecke, mit meinen Antworten, mit meiner Spiritualität, mit meinen Konzepten, sondern dass ich sehe: Hier wird mir tatsächlich etwas angeboten, dass ich nicht mehr entkomme genau hinzublicken, …und hier an die Quelle gehe… meiner Bedeutungen, und d.h., dass ich akzeptiere, dass da nichts da draußen passiert, was ich nicht gemacht hätte. Und dass ich Verantwortung übernehme im Sinne von…, dass ich wieder neu wähle, dass ich das nicht mehr will, und es dem HEILIGEN GEIST zur endgültigen Aufhebung gebe.

Und ja, das darf für einen Moment lang ein Schock sein für den Geist, denn das wurde nie so gesehen. Es wurde immer nur als… „Oh, ich bin jetzt so arm, und jetzt werde ich da gerade konfrontiert von jemanden…“, und dadadadada…. Und sofort wird einkategorisiert. Aber eines erfahren wir, wenn wir in der Erfahrung stehen: Dass jede dieser Konfrontationen ein Angebot für das Erwachen aus dem Traum in der Gesamtheit ist! Wir erkennen und wir beginnen zu begreifen, dass wir nicht und nichts beurteilen können! Wir wissen nicht, was hier vor sich geht! Wir wissen nicht, warum es vor sich geht, wofür es dient?! Das Einzige, was wir wissen, ist, dass es unserem Besten dient, dass es unserem Lernen dient, und dass wir nun nichts mehr anderes zu tun haben…. Weil wir haben nichts anderes zu tun, als diese Einladung, die Sühne für uns selbst anzunehmen, voll und ganz uns widmen und annehmen!

Und ich möchte hier noch ein bisschen ausholen mit diesen letzten 3 Paragraphen, die Doro ganz wunderbar gelehrt hat am Morgen, und gehe vielleicht…, – wo beginn ich denn mit dem Ausholen? – Ja, ich beginne am Ende des 4. Abschnittes, was Andreas freitags machte, und will uns nochmal in Erinnerung rufen in diesem letzten Paragraphen 7, wo es heißt:

 Trachte zuerst nach dem Himmelreich. Dieses Trachten ist diese Suche, von der wir sprechen. Suche zuerst das Himmelreich, weil dort die Gesetze GOTTES wahrheitsgemäß wirksam werden, und sie können nur wahrheitsgemäß wirksam werden, weil sie die Gesetze der Wahrheit sind. Doch suche allein danach, weil Du nichts anderes finden kannst. Alles andere, was ich hier aufzeige, ist nichts, kann nicht gefunden werden, ist kein Beitrag zu Deinem Erwachen, hilft Dir überhaupt nicht! Es ist und bleibt ein “Blabla“ über nichts! Bist Du nicht bereits sehr müde darüber?! Ich hab bis da oben genug davon! Ich kann “Blabla“, dieses “Blabla“, einschließlich mein eigenes “Blabla“, nicht mehr hören. Deswegen kann es nur ein Hinweis sein auf die Stimme, die für GOTT spricht… Diese Stille in uns, die uns erkennen lässt, dass hier niemand und nichts da ist…, dass es keine Welt gibt.

Es gibt nichts anderes! GOTT ist in einem ganz wörtlichen Sinne Alles in Allem. Alles Sein ist in IHM, der alles Sein ist. Du bist daher in IHM, da dein Sein Seines ist. Wow… Das ist für mich Klärung. Und dann wird der Abschnitt beendet mit dem Ausdruck, dass die Liebe nur dieser Einladung bedarf. Sie kommt uneingeschränkt zur gesamten Sohnschaft, da sie ist, was die Sohnschaft ist. …Und indem Du zu ihr erwachst, indem wir zur Liebe erwachen, vergisst Du lediglich was Du nicht bist. …Dass Du nicht dieser Konzepthaufen bist, dass Du nicht dieses spirituelle Konstrukt, dieser spirituelle Zombie bist, und dadurch kannst Du Dich an das erinnern, was Du wirklich bist! (LACHT) Amen!

Danke für Dein Lachen! Ich muss damit wirklich voll und ganz…, das ist eine vollkommene Konfrontation mit meiner gesamten Vergangenheit. Natürlich habe ich in meinem Gepäck – so wie Du, wie wir alle ­– jede Menge von spirituellen Konzepten. Nein, das muss abgeräumt werden vom Küchentisch! Und auch wenn ich jetzt in den Wohnzimmergesprächen bin, das ist eine Rückkehr zu den Küchentisch-Gesprächen. (LACHT)

Heilung und die Unveränderbarkeit des Geistes. Ein paar Sätze noch einmal zur Wiederholung, um das zu bestärken, von dem wir hier sprechen. Du siehst, wenn Du mich persönlich fragst, ich finde das ja so lächerlich, was ich hier in Zeit-Raum tue, einschließlich das hier, weil ich schon weiß, dass ja letztendlich alles bereits zu Hause ist. Da ist ja niemand mehr da draußen, der das hören müsste! Und dass ich selbst für mich das noch hören muss, ist auch nur eine Wahl von einer bestimmten Form, wie ER hier im ersten Satz sagt, weil der Körper oder irgendeine Form, wie wir das hier teilen, ob es der Aleph-Raum oder irgendeine Form ist, ist ja alles dasselbe Sinnbild. Es hat dieselbe Bedeutung. Und hier sagt ER: Der Körper ist nichts anderes als ein Rahmen… Was er meint mit Rahmen, ist Bezugsrahmen, der Bezugspunkt, um Fähigkeiten zu entwickeln und ganz unabhängig davon, wozu sie genutzt werden. Du  siehst, wenn ich meine, dass ich diese Fähigkeiten der Welt präsentiere, und jetzt lebe ich dafür, und das ist mein Beruf, meine Berufung, und jetzt schaue, dass ich da eine immense…, ­– Wie viele Abonnenten hab ich auf was für einem Kanal? (LACHT) ­– Da wird der Körper…, die Körperidentität wird wirklich erhalten. Wow…, um Fähigkeiten zu entwickeln.

Natürlich schmerzt es für einen Moment das Ego, wenn ich hinblicke, dass ich hier in meinem Traum, als Mensch in meinem Traum im getrennten Menschenzustand, absolut Zero, Null Fähigkeiten habe. Das ist ja alles nur selbst angehäuft und angemacht und angerichtet und habe mir selbst gesagt, was alles großartige Fähigkeiten wären, und wie toll ich hier bin, nicht wahr?! Da ist ja absolut nichts da, was wirklich wäre! Das sag ich ja nur mir selber und denke, dass das was Besonderes wäre, und das mische ich jetzt mit ein paar Kursworten zusammen, damit ich mich noch bestärken kann, damit… dass das eh alles passt!

NEIN! Der Körper ist ein Kommunikationsmittel: Punkt! Ende! Ende der Geschichte! Und das dürfen wir solange verwenden, solange wir Nutzen davon haben. Aber ein Funke…, ein einziger Funke des Erwachens genügt, ­– das sag ich Dir, und Du wie ich: wir kennen bestens…, und das ist meine Erfahrung!… ­– , dass das, was ich Körper nenne, überhaupt nicht da ist! Da ist nichts da! (PAUSE)

Die Entscheidung des HEILIGEN GEIST ist, den Körper nur zur Kommunikation zu nutzen. Wer möchte es in den Chat schreiben? Das findest Du auch in Kapitel 8-VII, Absatz 10 denselben Ausdruck. Das ist, wozu wir lernen, den Körper zu benutzen: als Kommunikationsmittel. Und er hat es ursprünglich im Plural ausgedrückt. Nur Geister kommunizieren. 2. Absatz: Da das Ego den Drang, das Bedürfnis nach Kommunikation nicht auslöschen kann, weil es auch der Drang zu erschaffen ist, kann es Dich nur lehren, dass der Körper sowohl kommunizieren als auch erschaffen kann und daher den Geist nicht braucht. Das ist der maximale Ausdruck in all den menschlich spirituellen Angeboten, diese Vermischung, und… So versucht das Ego Dich zu lehren, dass der Körper wie der Geist handeln kann und deshalb sich selbst genügt, dass er autonom wäre. D.h. der Körper hat ja sein eigenes Wissen, und der Körper steht dann höher als der Geist. In keinem Moment wird das angezweifelt, und wir dem entgegnen, dass der Körper eine Wahnsinns-Halluzinations-Idee im Geist war, und dass wir jetzt diese Korrektur annehmen und uns zeigen lassen, dass es tatsächlich nicht mehr ist als die Bedeutung des Kommunikationsmittels als Brücke, als Übergang in die Wahrheit, aber in Wirklichkeit gar nicht da ist, nichts ist.

Am Ende des 2. Absatzes: Eine konflikthafte, eine widersprüchliche Lektion wird schlecht gelehrt und schlecht gelernt. Wenn Du Krankheit und Heilung lehrst – wenn Beides die gleiche Wirklichkeit hat… – bist Du sowohl  ein schlechter Lehrer als auch ein schlechter Schüler. Und hier kommen diese absoluten Wichtigkeiten, die wir bekräftigen wollen:

„ Heilen ist die eine Fähigkeit, die jeder entwickeln kann und entwickeln muss, wenn er geheilt werden soll.“

So, da gibt es kein darum herumkommen…. Heilen ist die Form… – es ist die Kommunikationsform, und ich verwende hier den ursprünglichen Ausdruck wie JESUS es diktierte, weil es ein bisschen anders editiert wurde…  – Heilen ist die Form des HEILIGEN GEIST zu kommunizieren, sagt ER. Heilung, Heilen ist diese Form des HEILIGEN GEISTES wahrlich zu kommunizieren, …und die einzige, – und das wurde dann mit “akzeptiert“ editiert, doch an dem Punkt sagt ER: es ist die einzige, die ER, die der HEILIGEN GEIST, kennt. Und… ER kennt keine andere Form… Dies ist die einzige Form, die ER kennt und anbietet zum Heilen. Und dann wird weiter gesagt: Er erkennt keine andere an, weil er die Verwechslung von Geist und Körper die das Ego vornimmt nicht akzeptiert. So dürfen auch wir es nicht akzeptieren! Geister können kommunizieren, aber können nicht verletzen. Da ist es wieder im Plural! Der Körper kann im Dienste des Ego andere Körper verletzen, doch kann das nur geschehen, wenn der Körper bereits mit dem Geist verwechselt worden ist. Diese Verwechslung wird durch die Geistesschulung von EKIW ausgerichtet und korrigiert. Auch diese Situation kann entweder zum Heilen oder für die Magie verwendet werden,… Wieder, hier ist unsere Wahl, jeder trifft diese Wahl, Moment für Moment… doch musst Du bedenken, dass Magie immer von dem Glauben ausgeht, Heilung sei… eswurde schädlich verwendet. Ich verstehe es besser in meinem Geist, wenn ich es übersetze mit… Schaden bringend. Heilung sei etwas, was Schaden bringen würde. Dieser Glaube ist die totale wahnsinnige Ausgangsbasis der Magie und dementsprechend schreitet sie voran.

Und damit weißt Du, wie das Ego überlebt, was das Ego lehrt, und was das Ego von dir möchte, anzunehmen; und auch in dem Sinne so Dich selbst zu lehren. Heilung stärkt nur. Magie versucht immer zu schwächen. Die Heilung nimmt nichts im Heiler wahr, was nicht jeder andere mit ihm teilt. Die Magie sieht im Heiler immer etwas Spezielles, immer etwas Besonderes, was er glaubt, jemandem, der es nicht hat, als Gabe anbieten zu können. Vielleicht glaubt er, die Gabe komme ihm von GOTT zu, aber es ist ganz offensichtlich, dass er GOTT nicht versteht, wenn er etwas zu haben meint, was anderen fehlt. Und an dem Punkt hat er dann weiter im Urtext etwas gesagt, was das Ganze erläutert, was ich hier mit Dir teilen möchte. Er sagte dann weiter: Vielleicht fragt Ihr Euch, wieso denn manchmal Heilung von dieser Art des Denkens kommen kann? Dafür gibt es einen Grund. Und jetzt pass gut auf! Wie sehr der magische Heiler auch fehlgeleitet sein mag, er versucht auch hilfreich zu sein. Ich hab es ganz am Anfang erwähnt, wie diese Denkweise abläuft. Er versucht auch hilfreich zu sein! Er ist zwiegespalten und instabil, doch hat er der Sohnschaft bei Zeiten, manchmal etwas zu bieten, und das einzige, was die Sohnschaft annehmen kann, ist Heilung. Wenn diese sogenannte „Heilung“ funktioniert, dann gab es eine Übereinstimmung zwischen dem Impuls zu helfen und dem Wunsch nach Hilfe. Dies geschieht jedoch eher zufällig, sagt er, weil sich der Heiler selbst in dem Augenblick möglicherweise nicht als wirklich hilfreich erfährt. Der Glaube im Geiste des anderen, er sei es, er sei hilfreich, hilft ihm.

Das habe ich eingangs gesagt: Dass letztendlich durch die Kraft des Glaubens sehr wohl manchmal Heilung eintreten kann. Aber es geht uns ja jetzt nicht darum, hinzublicken auf das Bild, auf das Resultat… „Jetzt ist hier wieder mal Heilung passiert!…“, sondern es geht uns darum, dass wir Heilung für uns selbst unzweideutig anerkennen, und das heißt, zu sehen, dass Geist nur geheilt sein kann! Es gibt nicht so etwas wie Krankheit!

Sich krank zu fühlen… ist wieder eine andere Sache. Das ist eine Wahl, sich eben so in der Transformation zu erfahren. Und das ist die Idee, dass eine Idee die im Geist nicht gesehen oder gehandhabt wurde, auf der körperlichen Ebene dann gelöst werden könnte durch… von Krank-Sein wieder hin zu einem Geheilt-Sein zu kommen. In Wirklichkeit wurde nur die Ursprungsidee im Geist nicht mehr als wirklich anerkannt, oder daran festgehalten, oder verfolgt in seinem Ursache-Wirkungs-Konzept.

Alles passiert nur im Geist…, nur im Geist! Alles andere kannst Du vergessen und abhaken! Das ist das “Blablabla“ was hier ständig geteilt wird und ausgetauscht wird. Und… „Ich weiß ja auch noch etwas. Was kannst Du denn jetzt mir sagen?“ Das ist alles, vergiss es! Entweder nehmen wir das für uns selber an, oder wir haben diesen Kurs überhaupt nicht verstanden oder gehört, oder wir wollen diesen Kurs gar nicht annehmen in seinem Angebot…, weil dieser Kurs uns aufzeigt, was wir zu den Blockaden des Gewahrseins der Liebe uns selbst entgegengestellt und aufgestellt haben, und wirklich gemacht haben, und versucht haben, uns selbst und der ganzen Welt zu verkaufen. 

Und der HEILIGEN GEIST wirkt nicht nach dem Zufallsprinzip, und Heilung, die von Ihm stammt funktioniert immer. So ganz einfach hat er es gesagt. Sie funktioniert immer, wenn wir sie mit IHM als ER, durch IHN erlauben, und uns geben und schenken. Und… Solange der Heiler nicht immer… – hier ist es! – durch IHN heilt, werden die Ergebnisse schwanken. Doch Heilung ist an sich beständig, da nur Beständigkeit konfliktfrei ist und nur die Konfliktfreien ganz sind. Wenn der Heiler Ausnahmen akzeptiert und zugibt, dass er manchmal heilen kann und manchmal nicht, dann akzeptiert er offenbar die Unbeständigkeit. Er ist dann in Konflikt mit sich und lehrt Konflikt. Kann denn etwas, das von GOTT ist, nicht für alle und für immer sein? Die Liebe ist unfähig, irgendwelche Ausnahmen zu machen.

Lass uns das verinnerlichen:„Die Liebe ist unfähig, irgendwelche Ausnahmen zu machen“. Der “angstvolle Heiler“ ist ein Widerspruch in sich und daher eine Vorstellung, die nur ein Geist im Widerspruch, der im Konflikt mit sich ist, überhaupt als bedeutungsvoll wahrnehmen könnte. Angst macht nicht froh, die Heilung schon. Angst macht immer Ausnahmen, die Heilung nie. Angst erzeugt Dissoziation, weil sie zu Trennung führt. Heilung erzeugt immer, immer… Harmonie, weil sie von Integration ausgeht. Heilung ist voraussagbar, weil man auf sie zählen kann. Auf alles was von GOTT ist, ist Verlass, weil alles von GOTT gänzlich wirklich ist. Auf Heilung ist Verlass, weil es von seiner Stimme inspiriert wird und in Einklang mit seinen Gesetzen steht. Wenn aber Heilung beständig ist, kann sie nicht auf unbeständige Weise verstanden werden. Verständnis bedeutet Beständigkeit, weil GOTT Beständigkeit bedeutet. Und weil dies SEINE Bedeutung ist, ist es auch die Deine. Deine Bedeutung kann nicht in Disharmonie mit SEINER sein, weil Deine ganze Bedeutung und Deine einzige Bedeutung von der SEINEN kommt und wie die SEINE ist. GOTT kann nicht mit sich selbst in Disharmonie sein und Du kannst nicht in Disharmonie mit IHM sein. Du kannst Dein Selbst nicht von Deinem Schöpfer trennen, der Dich dadurch schuf, dass ER Sein SEIN mit Dir teilte.

Und ich werde Dich hier noch einladen, dies zu festigen in der Erfahrung Deines Seins, in Deinem Geist, als einziger Geist, als Dein Sein, wie GOTT Dich schuf, …zu festigen und zu bekräftigen. Und ich werde nochmals zurückgehen und hier dieses Journal von Out of Time hernehmen über diesen Bereich, wo Master Teacher zusammenfasst, mit Worten des Kurses aus verschiedenen Stellen, dass Heilung diese Befreiung, dieses Auflösen der Angst ist. Weil das die Erfahrung eröffnet, in der wir uns als Eins erkennen. (LANGSAMES LESEN MIT HINTERGRUNDMUSIK ZUR INNEREN BETRACHTUNG)

Heilung bedeutet das Befreien von… das Loslassen der Angst….* Genaugenommen ist es eigentlich gar kein Tun. Du wirst beständig in jedem Moment geheilt trotz Deiner selbstkonstruierten Bedenken… beständig, in jedem Moment wirst Du geheilt.

Erinnere dich! … Du leidest an der Krankheit “Projizierte, getrennte Selbst-Identifikation”. Das ist die einzige Krankheit des menschlichen Bewußtseins: Projizierte, getrennte Identifikation.Wir könnten auch sagen: Identifikation mit dem Nichts.

Alles, was du machen musst, ist aufzustehen und zu sagen: “Ich kann das nicht mehr gebrauchen…”, “Ich habe dafür keinen Nutzen mehr.” Es gibt keine Form von Krankheit, die nicht sofortig geheilt wäre.

Die Welt verändert sich auf die Weise, wie du deinen Geist veränderst, wie ich meinen Geist verändere. Diejenigen, die geheilt sind, werden selbst zu Heil-Instrumente. Es vergeht auch keine Zeit, während des Augenblicks, in dem sie geheilt werden, und dem Augenblick, in dem aIle Gnade des Heilens ihnen gegeben wird, um sie zu teilen… weiterzugeben… um sie weiterzugeben!

Erlaube es nicht, dass dein Bruder krank ist, denn wenn er es ist, hast du ihn in seinem eigenen Traum im Stich gelassen, indem du den Traum mit ihm geteilt hast.

Heilen ist Kommunikation. Nur Geister kommunizieren, Körper kommunizieren nicht.

Erkenne, dass Krankheit zum Geist gehört und nichts mit dem Körper zu tun hat. Was “kostet” dich diese Erkenntnis? Sie kostet die gesamte Welt, die du siehst.

Sobald du es zulässt, geheilt zu werden, siehst du, wie alle um dich herum und alle, die dir in den Sinn kommen, oder die du berührst oder diejenigen, mit denen du keinen Kontakt zu haben scheinst, zusammen mit dir geheilt werden… zusammen mit dir geheilt werden.

Wenn du nur für einen Augenblick die Macht des Heilens erkennen könntest, die die Widerspiegelung Gottes, die in dir leuchtet, der ganzen Welt bringen kann, könntest du es kaum abwarten, den Spiegel deines Geistes zu reinigen, um das Bild der Heiligkeit zu empfangen, die die Welt heilt… Das Bild der Ganzheit.

Aller Geist ist ganz, und der Glaube, dass ein Teil davon körperlich oder nicht-Geist sei, ist eine fragmentierte beziehungsweise krankhafte Auffassung.

Heilung bedeutet das Loslassen der Angst. (PAUSE)

Danke Dir, Meine LIEBE. Ich liebe Dich aus Ganzem Herzen, und wir sehen uns außerhalb von Raum und Zeit in diesem Licht, als dieses Licht, weil wir wahrlich nur Söhne GOTTES sind.

Danke, hab einen wunderbaren Abend….

(Transkribiert von: Andrea Hartwig)

n dieser Session teilen wir die Lehrinhalte, wie Jesus uns aufzeigt, Heilung und Kommunikation unzweideutig erkennen zu lernen, die den Körper nur als Kommunikationsmittel einsetzt, wei es der Hl.GEIST demonstriert. ◊

Devavan teilt mit dir den Abschnitt des Textbuchs des Kapitels 7-V-1.-6., “Heilung und die Unveränderbarkeit des Geistes” und Inhalte aus dem Übungbuch, der Lektion 66 von EinKursInWundern – EKIW* und aus dem Journal “Out-of-Time” der Endeavor Academy Wisconsin mit Aussagen von Master Teacher: “Die Kosmologie von EKIW”, S.17 und “Heilung ist Befreiung von Angst” S.13.

Quellenangabe:
*Auszug aus dem Artikel „Alle Heilung Ist eine Wundersame Heilung“
von Master Teacher of A Course in Miracles ist im Journal „Out of Time“
von Endeavor Academy auf Englisch veröffentlicht worden.
Übersetzung ins Deutsche: Devavan

† Die in Deutsch veröffentlichte und verwendete Ausgabe von
“Ein Kurs in Wundern®” ist im Greuthof Verlag erschienen – ©1994.
Die in diesem Kanal gesprochenen oder gelesenen Worte zu „Ein Kurs in Wundern®“
stellen die persönliche Meinung der beitragenden Person und sein persönliches Verständnis dar,
und nicht unbedingt die der Inhaber der Rechte für „Ein Kurs in Wundern®“
(z.B. Greuthof Verlag, Foundation For Inner Peace).

Übersehen und Loslassen

Devavan greift das Thema der Verarbeitung von Konflikt- und Kriegsszenarien auf, über die der Geist sowieso müde wird und den Fokus darauf verliert. Was dem menschlichen Geist über Ein Kurs in Wundern angeboten wird, sind die Aktionen des Übersehens (was nicht wirklich da ist), des Loslassens und das Ersetzen dieser Welt mit dem HIMMEL Selbst zu erlauben. Diese Aktionen demonstrieren Vergebung, die einzig die Wahrheit wahr sein läßt. ◊

#WohnzimmerGespräche mit Devavan und EKIW – #EinKursInWundern * — mit Inhalten aus dem Textbuch, Kapitel 9-IV-1., 10-IV-2., 26-VII-10. – #EKIW.

Diese Aufzeichnung findest du als Audio auch auf https://www.spreaker.com/user/diestimmedeshimmels/wohnzimmer-gespr-che-11

En la Experiencia del Deshacer (09): DE MI PROPIO HACER

En éste episodio 09 miramos a un aspecto del #Deshacer en que se trata de la identificación de todo lo que experimento, todo lo que fabriqué, todo lo que he hecho. Jesus nos enseña esta responsabilidad y me dirige adonde encuentro la causalidad de como el mundo estoy experimentando. Estamos unidos solo en la acción de querer el deshacer, experimentar el deshacer y compartir el reconocimiento de la Solución que es de Dios y en Dios. ◊

Devavan comparte partes del capitulo 27-VIII-10.-13., 28-I-1. y de la lección 163 del Libro de Ejercicios de #UnCursoDeMilagros.

Von der Welt zur Wirklichen Welt

In dieser Session sehen wir uns genauer an, welche Aktion in unserem Geist notwendig ist, damit die Wirkliche Welt eine reelle Erfahrung für uns wird: die Welt, die vom konzeptionellen Ego-Geist erfunden und gemacht wurde, zu verleugnen, und anzuerkennen, dass diese Welt, in der alles einem ständigen Wandel unterliegt und in allen Aspekten den “Stempel des Todes” trägt, nicht das ist noch anbietet, was wir wirklich wollen. Diese andere, wirkliche Welt erstrahlt in Liebe. ◊

Devavan teilt mit dir Teile des Abschnittes des Textbuchs von Kapitels 13.-VII “Das Erlangen Wirklichen Welt”, 13-VII-1-4, sowie Teile aus den Lektionen 128-131 & 164 von #EinKursInWundern – EKIW*

Up ↑